Flächennutzungsplan

Der Flächennutzungsplan der Gemeinde Groß Grönau wurde im Jahr 2000 aufgestellt.

Zurzeit kann er leider noch nicht in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden.

 

 

12. Änderung des Flächennutzungsplan

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Groß Grönau hat in ihrer Sitzung am  20.09.2018 beschlossen, die 10. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Groß Grönau für das Gebiet westlich der Hauptstraße, südlich der Grundstücke Hauptstraße 59/59b, nördlich der Grundstücke 53a/53b  aufzustellen.

Das Gebiet soll als Wohnbaufläche (W) ausgewiesen werden.

Öffentliche Auslegung (19.11. - 19.12.2018)

Der von der Gemeindevertretung Groß Grönau in der Sitzung am 06.11.2018 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf der 12. Änderung des F-Planes für das Gebiet westlich der Hauptstraße, südlich der Grundstücke Haupstr. 59/59b, nördlich der Grundstücke Hauptstr. 53a/53b, gelegen, und der dazugehörige Entwurf der Begründung liegen gem. § 3 BauGB vom 19.11.2018 - 19.12.2018 in der Außenstelle des Amtes Lauenburgisches Seen, Am Torfmoor 2, 23627 Groß Grönau, Zimmer E4, während der Sprechzeiten (montags, dienstags, donnerstags von 8.00 – 12.00 Uhr, sowie montags von 14.00 – 18.30 Uhr) und in der Amtsverwaltung Lauenburgische Seen, Fünfhausen 1, 23909 Ratzeburg, während der Sprechstunden (montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8.30 bis 12.00 Uhr, sowie donnerstags von 15.00 bis 18.00 Uhr)  öffentlich aus.

Umweltbezogene Informatioen und Unterlagen sind in Form des Umweltberichtes zur 12. Änderung des F-Planes  (Kap. 5 der Begründung), als Fachgutachten sowie als Stellungnahmen der jeweils betroffenen Fachbehörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange aus der frühzeitigen Beteiligung gem. § 4(1) BauGB zu folgenden Themen verfügbar und liegen mit aus:

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen und umweltbezogenen Stellungnahmen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplanes Nr. 30 der Gemeinde Groß Grönau unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplanes nicht von Bedeutung ist.